dressuraktuell.de dressuraktuell.de dressuraktuell.de dressuraktuell.de dressuraktuell.de
Grand Prix Pferd gesucht
Ein Grand Prix Pferd als Lehrmeister
» weiter.....
E.A.Mattes Reitsport- und Lammfellprodukte
...weich, warm, natürlich!
Der Lammfellartikel-Spezialist
» zur homepage
Activomed
Wellness fürs Pferd
Innovation in Healthcare
» zur homepage
Mitarbeiter/in gesucht
.... in eine gepflegte Privatanlage bei Coburg
» Weitere Informationen
DressurAktuell -
Krause -
Sie suchen ein Pferd?
Umsteigerpferd?
Sicheres S Dressurpferd?
Grand Prix Pferd?
» 0173-5444497
Weidezaunprofi
Alles für Reiter und Pferd, Stall und Weide
» weitere Infos
Wohnmobile und Wohnwagen
für den Turniereinsatz
» weitere Infos
reitturniere.de
Die Internetseite, die Dir das lange Suchen erspart! Reinschauen lohnt sich!
» hier gehts zur homepage
 
zurück
News vom 03.12.2017
Kreuth 29.11.-03.12.2017: Ergebnisse – Großer Andrang von Berufsreitern – Mit Kommentar
Kreuth ist zwar inzwischen zum Zentrum der FAB Amateurreiter geworden mit allein sechs Qualifikationen und dem FAB Finale Bayern an diesem Wochenende. Auf der anderen Seite war in den anderen Prüfungen in Kreuth für Amateure nicht viel zu gewinnen.

Großer Andrang von Berufsreitern in Kreuth

Alle wichtigen Prüfungen wurde von Profis gewonnen. Matthias Rath war am Start, ebenso die Reiter vom Stall Werndl, angeführt von Jessica von Bredow-Werndl und etliche Berufsreiter aus Bayern und Baden-Württemberg. Für Amateurreiter ist Kreuth inzwischen ein schwieriges Plaster geworden.

Sandokan mit neuem Beritt

Jessica von Bredow-Werndl siegte mit dem von ihrem Bruder übernommenen Sandokan in Inter II und S 09, trat im Grand Prix dann aber nicht mehr an. Sie ritt Sandokan für ihren Bruder, der sich beim Verladen eines Pferdes verletzt hatte, mit Krücken in Kreuth coachte und so eine Reitpause einlegen musste.

Neben der Chefin waren auch die Bereiter des Stalls Werndl, Raphael Netz und Julia Hamberger in den 3-Sterne Prüfungen unterwegs. Julia Hamberger, die auch schon im baden-württembergischen Stockach als Bereiterin tätig war, durfte sogar Benjamin Werndls Der Hit vorstellen und erreichte in der S 09 eine Platzierung, ebenso wie Raphael Netz mit Shanti in der Inter II.

Ursula Wagner siegt mit Dilenzio OLD im Grand Prix

Ohne in der Inter II anzutreten, wurde Ursula Wagner mit Dilenzio 5te in der S 09 und siegte im Grand Prix. Recht erfolgreich zeigte sich Renate Gohr-Bimmel mit Don Ravel, die Zweite in der Inter II und Dritte in der S 09 und im Grand Prix wurde.

Ebenso erfolgreich wurde der Wiedereinstieg von Katharina Hau mit Fifth Avenue nach ihrer langen Verletzungspause. Ihr letzter Start war im April in Landshut mit einem Sieg und Sturz vom Hocker beim Einzopfen. Als beste Amateurin wurde sie Zweite im Grand Prix und in der S 09 und belegte Platz Vier in der Inter II.

Etliche Reiter nutzten Kreuth als Einstieg in den 3-Sterne Bereich. So trat erstmals Nina Neuer mit Eliot an, Renate Gohr-Bimmel mit San Coco di Amore, Anna Magdalena Scheßl mit dem Max-Theurer Pferd Biedermeier. Scheßl schaffte ihre erste 3-Sterne Platzierung.

Jessica von Bredow-Werndl mit Ferdinand BB und Matthias Rath mit Foundation waren nicht zu schlagen

Jessica von Bredow-Werndl mit Ferdinand BB und Matthias Rath mit Foundation siegten jeweils in ihren Abteilungen in der mittleren Tour. Beide nahmen an der abschließenden Inter I nicht mehr teil. Dort siegte Charlotte Biller mit Hillary vor Raphael Netz mit Lacoste und Christiane Schwärzler mit Agamemnon.

Der Einsatz der Reiter glich einem Marathon bzw. Ironman. Der letzte Starter in der 2. Abteilung des St. Georg am Samstag sollte nach Mitternacht - um 00:58 Uhr - antreten. Erstaunlich dass nur drei Teilnehmer nicht antraten.

Konstant auf einem Podest Platz in drei Prüfungen konnte sich Raphael Netz mit dem erst 9 jährigen Lacoste platzieren. Auch seine Kollegin Julia Hamberger mit Ritz Carlton kam auf einen Podest Platz. Dies gelang auch Linda Knoll mit Disco´s Dominant, Laura Goltz mit Latin Dancer und Mirja Block mit FBW Sir Solitär. Erstmals trat Ferdinand Fisch mit Revolverheld NRW an, der vormals von Anja Plöntzke vorgestellt wurde. Lange führte Ann-Cathrin Rieg mit Beyonce im St. Georg und wurde dann Dritte.

49 Nennungen in der Tour für 7-9 jährige Pferde

Großer Andrang herrschte in der Nachwuchstour für 7-9 jährige Pferde, weshalb in zwei Abteilungen gewertet wurde. Es siegte Victoria Michalke mit der 7 jährigen Harmony von Herzensdieb x Weltfriede. Die zweite Abteilung ging an Constanze Rügheimer mit dem ebenfalls 7 jährigen Santiago de Chile von Sir Donnerhall I x Fidermark.

Podest Plätze holten eine Gastreiterin aus der Schweiz, Susanne Eggli mit Denzel Washington, Walter Wadenspanner mit Marburg´s Floricello, Constanze Rügheimer mit Finnick und Raphael Netz mit Don Corleone.

Finale FAB Cup Bayern
siehe separater Bericht

Die Sieger der GP Prüfungen:
Grand Prix, Ursula Wagner mit Dilenzio OLD, 70,520 %
S*** (S 09), Jessica von Bredow-Werndl mit Sandokan, 70,290 %
Inter II, Jessica von Bredow-Werndl mit Sandokan, 70,921 %

Die Sieger der S Dressuren:
Inter I, Charlotte Biller mit Hillary, 71,158 %
St. Georg Spezial Amateure, Jessica Schneeberger mit Pandora, 67,293 %
St. Georg 1. Abteilung, Jessica von Bredow-Werndl mit Ferdinand BB, 73,070 %
St. Georg 2. Abteilung, Matthias Rath mit Foundation, 71,886 %
S* (S 03) 7-9 Jährige 1. Abteilung, Victoria Michalke mit Harmony, 70,119 %
S* (S 03) 7-9 Jährige 2. Abteilung, Constanze Rügheimer mit Santiago de Chile, 68,254 %
St. Georg Spezial 1. Abteilung, Matthias Rath mit Foundation, 72,480 %
St. Georg Spezial 2. Abteilung, Jessica von Bredow-Werndl mit Ferdinand BB, 72,967 %

Die Sieger der M Dressuren:
M** (M 11) 1. Abteilung,
M** (M 11) 2. Abteilung,
M* (M 06) Amateure, Jana Lang mit Micello
M** (M 10) 1. Abteilung, Aikje Fehl mit Dreaming on Clouds
M** (M 10) 2. Abteilung, Lara Merk mit Sambuco
M** (M 11) 1. Abteilung, Viktoria Michalke mit Harmony
M** (M 11) 2. Abteilung, Raphael Netz mit Benvenuto
Dressurpferde M, Ines Knoll mit High Noon
M* (M 06) 1. Abteilung, Aikje Fehl mit Dreaming on Clouds
M* (M 06) 2. Abteilung, Carina Peiker mit Lord Carnaby
M** (M 10), Renate Gohr-Bimmel mit Univers
M* (M 05) 1. Abteilung, Carina Peiker mit Lord Carnaby
M* (M 05) 2. Abteilung, Alexandra Sessler mit Sir Max
» Alle Ergebnisse von Kreuth
Kommentar zum Einsatz der Richter
von Wolfgang Leiss
Nicht nur die Reiter hatten ein Mamut Programm. Auch die Richter hatten ein Programm zu bewältigen, das sicher nicht ihre Konzentration und Aufmerksamkeit unterstützte. So musste die Richterin Katja Bentler am Samstag um 07:00 Uhr antreten um die Ponyreiter in einer L** Trense zu beurteilen und um 01:00 Uhr Nachts saß sie immer noch am Richtertisch bei einem St. Georg.

Ein Arbeitstag von 18 Stunden. Gut: Am Sonntag durfte Katja Bentler ausschlafen und musste erst um 10:00 Uhr wieder ran.
Diese Artikel posten ... Link bei facebook teilen :) Link bei twitter teilen :) Link bei google+ teilen :) Link bei XING teilen :)
Link bei facebook teilen :) Link bei twitter teilen :) Link bei google+ teilen :) Link bei XING teilen :)
» Startseite
» Aktuelles
» Archiv
» Kontakt
» Newsletter
» Ranglisten
» 2017 - Bayern
» 2017 - Baden Württemberg
 
Copyright © 2009 ::: MACH DAMPF! Sportagentur, Management, Merchandising ::: Ehrenbergstrasse 38 ::: 78532 Tuttlingen
concept & design - mediastyle multimedia solutions - kulmbach
» Impressum